xe_auction_keyvisual.png

ARAI

Bildschirmfoto 2022-02-27 um 12.36.23.png

Vorname:

Nachname:

Jahr:

Einsatz:

Team:

Hersteller:

Maler:

Quality:

Signiert:

Farbe:

Startpreis, CHF:

Lot Nr.:

de Silvestro

Simona

2009

Formel BMW USA

 

Arai

 

race used

ja

rot / silber / blau

1 800

162

Bildschirmfoto 2022-03-24 um 17.11.52.png

Simona de Silvestro

 

(* 1. September 1988 in Thun) ist eine Schweizer Automobilrennfahrerin. Von 2007 bis 2009 ging sie in der Atlantic Championship an den Start und schloss die letzte Saison auf dem dritten Meisterschaftsplatz ab. De Silvestro trat von 2010 bis 2015 in der IndyCar Series an. Ihre beste Einzelplatzierung in dieser Serie war ein zweiter Platz. 2015/16 fuhr sie in der FIA-Formel-E-Meisterschaft. Von 2017 bis 2019 fuhr sie in der australischen V8-Supercars-Serie. Seit 2020 tritt sie im ADAC GT Masters an.

De Silvestro begann ihre Motorsportkarriere 2002 im Kartsport, in dem sie bis 2004 aktiv war. 2005 wechselte sie in den Formelsport und ging in der italienischen Formel Renault an den Start. Sie wurde 20. der Gesamtwertung. 2006 wechselte de Silvestro in die USA und startete in der US-amerikanischen Formel BMW. Obwohl sie kein Rennen für sich entschied, belegte sie am Saisonende den vierten Gesamtrang.

2007 wechselte de Silvestro in die Atlantic Championship zu Walker Racing. Sie hielt nicht mit ihrem Teamkollegen Ryan Lewis mit und belegte am Saisonende den 19. Gesamtrang. 2008 wechselte sie zu Newman Wachs Racing und wurde Teamkollegin von Jonathan Summerton. Am ersten Rennwochenende feierte de Silvestro ihren ersten Sieg in der Atlantic Championship. Im weiteren Saisonverlauf hielt sie nicht mehr mit Summerton mit und belegte am Saisonende den achten Gesamtrang. 2009 bestritt sie ihre dritte Saison in der Atlantic Championship für das Team Stargate Worlds. Sie erzielte vier Siege und weitere fünf Podest-Platzierungen. Ein Rennen vor Schluss führte de Silvestro die Meisterschaft an, wurde aber am letzten Rennen von dem späteren Meister John Edwards und Summerton in der Wertung überholt. Am Saisonende belegte sie somit den dritten Gesamtrang. Sie beendete jedes Rennen unter den besten zehn Piloten.

Quelle: https://de.wikipedia.org/

Die Beschreibung unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung, bitte beachten Sie unsere Auktionsbedingungen.