xe_auction_keyvisual.png

ARAI

Bildschirmfoto 2022-02-27 um 12.36.23.png

Vorname:

Nachname:

Jahr:

Einsatz:

Team:

Hersteller:

Maler:

Quality:

Signiert:

Farbe:

Startpreis, CHF:

Lot Nr.:

Klien

Christian

 

F1

Red Bull

Arai

Wunschel

promo

 

blau / grau

900

155

Bildschirmfoto 2022-03-24 um 17.11.52.png

Christian Klien

 

(* 7. Februar 1983 in Hohenems, Vorarlberg) ist ein österreichischer Automobilrennfahrer. Er startete von 2004 bis 2010 in der Formel 1 und stand zuletzt bei HRT unter Vertrag.

Ende November 2003 durfte Klien zusammen mit Townsend Bell für Jaguar Racing Formel-1-Testfahrten absolvieren. Dabei überzeugte der Österreicher das Team so sehr, dass sie ihm für die Saison 2004 als Teamkollegen von Mark Webber unter Vertrag nahmen. Das Sponsorengeld von Red Bull, die Klien förderten, soll dabei laut Aussagen des Teams nicht den Ausschlag gegeben haben. Der Österreicher konnte bei den meisten Rennen nicht mit seinem Teamkollegen mithalten und erzielte als Sechster beim Großen Preis von Belgien nur einmal Punkte. Am Saisonende belegte er den 16. Platz.

 

Christian Klien im Red Bull RB1 2005 in Silverstone

Nach der Saison 2004 übernahm Dietrich Mateschitz das Jaguar-Team und nannte es in Red Bull Racing um. Neben David Coulthard, den man von McLaren verpflichtet hatte, sollte Klien 2005 das zweite Cockpit im Wechsel mit dem Italiener Vitantonio Liuzzi, der 2004 die internationale Formel-3000-Meisterschaft gewonnen hatte, übernehmen. Nachdem Klien die ersten drei Grands Prix absolvieren durfte, musste er sein Cockpit für die nächsten vier Rennen an Liuzzi abgeben. Die restlichen Rennen durfte Klien allesamt absolvieren. Insgesamt konnte er bei zwei Rennen, bei denen er im Cockpit saß, nicht starten. Am Saisonende belegte der Österreicher mit neun Punkten den 15. Gesamtrang.

Quelle: https://de.wikipedia.org/

Die Beschreibung unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung, bitte beachten Sie unsere Auktionsbedingungen.