xe_auction_keyvisual.png

FERRARI

Bildschirmfoto 2022-02-27 um 12.36.23.png

Modell:
Aufbau:

Baujahr:

Hubraum: 

Zylinder:
Leistung:

Tachostand:

Aussenfarbe:

Innenfarbe:

Getriebeart:

Gänge:

Schätzpreis:

Objekt Nr.:

Lot Nr.:

550 Maranello

Coupé

1999

5 474 cm³

12

485 PS

47 947 km

silber

schwarz

Schaltgetriebe manuell

6

Bildschirmfoto 2022-04-10 um 09.01.43.png

Ferrari 550

Der Ferrari 550 ist ein Gran Turismo von Ferrari. Er wurde von 1996 bis 2001 als Coupé 550 Maranello und 2001 auch als Roadster 550 Barchetta Pininfarina angeboten.

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 320 km/h, die 100 km/h aus dem Stand werden in 4,5 s erreicht.  Die 200 km/h liegen nach 14,2 s an.  Das Fahrzeug verbraucht nach ECE 22,9 l/100 km, das entspricht einem Kohlendioxidausstoß von 530 g/km. Das Maranello Coupé war auf Ferraris Teststrecke Fiorano pro Runde 3,2 s schneller als sein Vorgänger 512M.

Die Karosserie des Maranello stammt von Pininfarina und ist in der ursprünglichen Form als zweisitziges Coupé mit Frontmotor und Hinterradantrieb ausgeführt. Bei der Gestaltung der Karosserie führte Pininfarina eingehende Windkanalstudien durch, die sich einer Quelle zufolge auf 4800 Stunden summierten.  Der Cw-Wert liegt bei 0,33. Er wird durch den ebenen Unterboden ermöglicht, außerdem sind die Scheinwerfer bündig in die Front eingepasst, was auch die Windgeräusche bei Nachtfahrten vermindert. Nebelscheinwerfer sind in der vorderen Stoßstange integriert, die elektrisch versenkbaren Seitenscheiben schließen bündig mit der Karosserie ab. Die Karosseriebleche des 550 bestehen aus einem mit Aluminium plattierten Stahlwerkstoff mit dem Namen „Feran“. Sie sind mit dem Stahlrohrrahmen verschweißt.

Der Innenraum ist mit Lederbezügen und einem verchromten Schaltknüppel ausgestattet. Die Sitzposition ist achtfach verstellbar, die gelochten Pedale sind aus Aluminium hergestellt. Die Anzeigen erfolgen analog. Eine Klimaautomatik war serienmäßig.

Quelle: https://de.wikipedia.org